Warum Osteopathie bei Kindern?

 

 

Geburten sind für fast alle Babys ein traumatisches Erlebnis.Es kommt unter der Geburt zu einer starken Krafteinwirkung auf den kindlichen Schädel sowie auf die gesamte Wirbelsäule und das Becken. Im Normalfall schafft es der Körper, aufgrund seiner noch sehr flexiblen Strukturen wieder in seine physiologische Stellung zurück zu kehren. Es kann jedoch bei sehr hoher Belastung z.B. durch Kaiserschnitt vor allem bei Notkaiserschnitten, Zangengeburten und Saugglocke zu Blockierungen der Wirbelsäule und zu Schädeldeformierungen kommen.

Dadurch können eine Vielzahl von Störungen entwickelt werden:

 

  • Regulationsstörungen wie anhaltendes Schreien, Schlafprobleme oder Unruhezustände

 

  • Trink- und Essstörungen sowie Verdauungsbeschwerden, z.B. vermehrtes Spucken, Erbrechen, Drei - Monats- Koliken und Verstopfung

 

  • Gebutsbedingte Asymmetrien der Gesichts - und Schädelknochen, z.B. Abflachung des Hinterkopfes

 

  • Asymmetrien und Störungen im Bewegungsapparat, z.B. Schiefhals, Rundrücken, Verkrümmung der Wirbelsäule ( Skoliose ), Fehlstellung des Hüftgelenkes ( Hüftdysplasie ), oder der Beine oder der Füße

 

  • Wiederkehrende Mittelohr- und Nasennebenhöhlenentzündungen, Dauerschnupfen sowie chron. Bronchitis

 

  • Das Immusystem betreffende Beeinträchtigungen wie Heuschnupfen, Neurodermitis, Nahrungsmittelallergien und allergisches Asthma

 

  • Koordinationsprobleme sowie Entwicklungsverzögerungen im motorischen und sprachlichem Bereich
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Physiotherapie Osteopathie Michael Noll